Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Internetauftritt. Als die Schreier Maschinen- und Apparatebau GmbH legen wir großen Wert auf den Schutz Ihrer Daten und die Wahrung Ihrer Privatsphäre. Aus diesem Grund befolgen wir stets die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz (DSGVO). Verantwortlicher im Sinne der Datenschutzgrundverordnung gemäß. Art. 4 Abs. 7 DSGVO und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen für die Datenverarbeitung ist die:
 
Schreier Maschinen- und Apparatebau GmbH,
Industriestraße 11b,
67063 Ludwigshafen,
Deutschland,
Telefon: +49 621 635340
E-Mail: info@schreier-gmbh.de

Betrieblicher Datenschutzbeauftragter:
Daniel Rühm
E-Mail: datenschutz@schreier-gmbh.de.

Allgemeine Informationen

Damit Sie in vollem Umfang über die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten sowie Ihre Rechte auf unseren Webseiten informiert sind, bitten wir Sie darum, die nachfolgende Informationen nach Art. 13 DSGVO in regelmäßigen Abständen aufgrund neuer rechtlicher Vorgaben und technischen Entwicklung zur Kenntnis zu nehmen. Wir bemühen uns die Datenschutzerklärung so verständlich wie nur möglich zu verfassen. Falls Ihnen ein Abschnitt nicht verständlich erscheint, bitten wir Sie uns dementsprechend Bescheid zu geben, sodass wir an besagter Stelle nachbessern können.

Welche Daten werden bearbeitet und warum werden diese verarbeitet?

Wenn von Datenverarbeitung die Rede ist, umfasst dies insbesondere die Erhebung, Speicherung, Übermittlung, Sperrung, Löschung sowie das Anonymisieren, Pseudonymisieren, Verschlüsseln oder die sonstige Nutzung von personenbezogenen Daten. Nach Art. 4 Abs. 1 DSGVO sind „personenbezogene Daten“ alle Informationen, wodurch Sie persönlich identifiziert werden können, mittelbar oder unmittelbar. Dies umfasst z.B. Ihren Namen, Adresse, E-Mail-Adresse aber auch IP-Adresse und Nutzerverhalten.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften. Zum einen ist es z.B. zwingend erforderlich Ihre Stammdaten zu erfassen, um mit Ihnen einen einen Vertrag abzuschließen.  Darüber hinaus verarbeiten wir Daten, wenn uns eine Einwilligung vorliegt oder wir ein berechtigtes Interesse an der Verarbeitung haben (z.B.  Erstellung von Profilen zu Werbe-und Marketingzwecken oder auch der wirtschaftliche Betrieb unserer Website durch technisch notwendige Cookies).

Aus Sicherheitsgründen, zum Schutz der personenbezogenen Daten und anderen vertraulichen Inhalten, nutzt diese Webseite eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung lässt sich an der Zeichenfolge „https://“ und bzw. oder einem Schloss-Symbol in der Adresszeile Ihres Browsers erkennen.

Datenübermittlung an Dritte

Ihre Daten werden von uns weder vermietet, verliehen noch verkauft. Es erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte, es sei denn, dies ist für die Erfüllung eines Vertrags gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b notwendig, aufgrund eines berechtigten Interessens seitens uns gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f, weil wir rechtlich dazu verpflichtet sind gem. Art.6 Abs. 1 lit. c  oder aufgrund einer ausdrücklichen Einwilligung seitens Ihnen (Art. 6 Abs. 1 lit. a), welche jederzeit widerrufen werden kann.

Der Schutz Ihrer Daten liegt uns sehr am Herzen, wobei wir jeden Vertragspartner von uns sorgfältig und gewissenhaft prüfen, ob dieser Daten nach gesetzlichen Vorschriften schützt und welche organisatorischen und technischen Maßnahmen ergriffen werden.  Aus diesem Grund schließen wir auch mit dem Auftragsverarbeiter einen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag gemäß Art. 28 DSGVO ab.

Datenübermittlung an Drittländern

Als Drittländer gelten in der Datenschutz-Grundverordnung alle Länder außerhalb der EU bzw. des EWR (Europäischer Wirtschaftsraum). Drittländer sind also z. B. die USA, Japan, Australien und die Schweiz. Hierbei müssen besondere Vorsichtsmaßnahmen bezüglich des Schutzes von personenbezogenen Daten getroffen werden, da viele Drittländer ein niedrigeres Datenschutzniveau als Länder innerhalb der EU besitzen.

Personenbezogene Daten dürfen nur unter folgenden Voraussetzungen an Drittländer übermittelt werden. Diese gelten auch bei einer Weiterübermittlung der personenbezogenen Daten durch die empfangende Stelle im Drittland:

  • die Feststellung der Angemessenheit des Datenschutzniveaus im Drittland durch die EU-Kommission: Hierbei wird für Länder von der EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau festgestellt wie z.B. für Andorra, Neuseeland, Schweiz und weiteren.
  • das Vorliegen geeigneter Garantien wie z.B. verbindliche interne Datenschutzrichtlinien gemäß Art. 47 DSGVO, Standardschutzklauseln der Kommission nach Art. 46 Abs. 2 lit. c und d DSGVO, sowie ein genehmigter Zertifizierungsmechanismus gem. Art. 46 Abs. 2 lit. e und f DSGVO. Sehen Sie hierzu auch Art 63. DSGVO sowie Art. 46 DSGVO für weitere Informationen.
  • das Vorliegen von Ausnahmen für bestimmte Fälle wie z.B. das Vorliegen einer ausdrücklichen Einwilligung der betroffenen Person in die Weitergabe ihrer Daten für den konkreten Fall, nachdem sie über sie bestehenden möglichen Risiken derartiger Datenübermittlungen ohne Vorliegen eines Angemessenheitsbeschlusses und ohne geeignete Garantien unterrichtet wurde gemäß Art. 49 DSGVO.

Sonderfall Datenübermittlung an US-Unternehmen:

Bisher konnten sich US-Handelsunternehmen nach dem EU-US-Privacy Shield zertifizieren lassen, ein Mechanismus, der es erlaubt, personenbezogene Daten aus der EU in die USA zu übertragen und dort zu speichern. Dies betrifft heutzutage sehr viele personenbezogene Daten, welche z.B. unter Verwendung von Social Plugins oder Google Analytics erhoben werden.

Dieses Privacy Shield wurde nun vom EU-Gerichtshof (EuGH) mit Beschluss zum 16. Juli 2020 als ungültig erklärt. Als Folge werden die USA nicht von der EU als Land anerkannt, das über ein angemessenes Datenschutzniveau verfügt und somit den Schutz personenbezogener Daten nicht gewährleisten kann. Weiterhin gelten die Standardklauseln als rechtmäßig, welche die Einhaltung des vom EU-Recht geforderten Schutzniveaus zu gewährleisten. Jedoch wird von den Verantwortlichen nun verlangt, das Datenschutzniveau im Land des Datenempfängers zu bewerten und die Übermittlung auszusetzen, wenn sie als nicht angemessen erachtet wird.

Somit gelten die USA als unsicheres Drittland. Falls das Datenschutzniveau im Land des Datenempfängers nicht bewertet werden kann, weil die komplexen Datenverkehrsströme nicht nachvollziehbar sind, gibt es gemäß Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a die Ausnahme der ausdrücklichen Einwilligung der betroffenen Person in die vorgeschlagene Datenübermittlung, für eine Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein unsicheres Drittland wie die USA.

Im Zuge der Übermittlung der Daten in ein unsicheres Drittland mit ausdrücklicher Einwilligung von Ihnen, kann ein Risiko von Datenschutzverletzungen mit sich daraus ergebenen Schäden für den Betroffenen nicht ausgeschlossen werden.

Insbesondere bedeutet dies, dass die in die USA übermittelten personenbezogenen Daten im Rahmen amerikanischer Datenüberwachungsprogramme durch US-Behörden ausgewertet werden und EU-Bürgern insofern keine geeigneten Rechtsschutzmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Schäden können nach der DSGVO physischer, materieller oder immaterieller Natur sein (ErwGr. 75 Satz 1 DSGVO):

  • Diskriminierung
  • Identitätsdiebstahl oder -betrug
  • finanzieller Verlust
  • Rufschädigung
  • wirtschaftliche oder gesellschaftliche Nachteile
  • Erschwerung der Rechtsausübung und Verhinderung der Kontrolle durch betroffene Personen
  • Ausschluss oder Einschränkung der Ausübung von Rechten und Freiheiten
  • Profilerstellung oder -nutzung durch Bewertung persönlicher Aspekte
  • körperliche Schäden infolge von Handlungen auf der Grundlage fehlerhafter oder offengelegter Daten

Für weitere Informationen kann das Kurzpapier Nr.18 DSK herangezogen werden.

Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, wodurch sämtliche Datenübermittlungen für den Zweck, für welchen die Daten erhoben wurden, sofort abgebrochen werden und die erhobenen Daten gelöscht werden.

Auf welche Rechtsgrundlagen stützen wir uns für die Verarbeitung personenbezogener Daten?

Für die Verarbeitung von Daten, welche zur Erfüllung eines Vertrags, bei welchem der Vertragspartner die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs.1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies betrifft auch alle Verarbeitungsvorgänge für vorvertragliche Maßnahmen.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen notwendig, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Dient die Verarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, so ist diese Verarbeitung rechtmäßig nach Art. 6 Art.1 lit. f DSGVO.

Zusätzlich dient Art. 6 Art.1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage, falls Sie uns eine ausdrückliche, freiwillige Einwilligung für die zweckgebundene Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass mit Bewerber ein Arbeitsvertrag zustanden kommt. Hierbei dient Art. 88 Abs. 1 DSGVO i.V.m. § 26 BDSG für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses als Rechtsgrundlage.

Ausführlichere Informationen bezüglich der Rechtsmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten sind in Art. 6 DSGVO gelistet.

Aufbewahrung und Datenlöschung

Soweit die gespeicherten Daten für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen vorliegen, werden diese gelöscht. Ausführlichere Informationen zu den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen sind im §257 Abs. 1 HGB sowie §147 Abs. 1 A0 zu finden.

Ihre Betroffenenrechte

Als betroffene Person stehen Ihnen gemäß DSGVO folgende Rechte zu:

Weiterhin haben Sie das Recht auf Widerspruch nach Art. 21 DSGVO, sofern die Verarbeitung der Daten zur Wahrung berechtigter Interessen nach Art.6 Abs. 1 lit. f DSGVO erfolgt.  Wir verarbeiten anschließend keine Daten mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen. Diese müssen Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung muss der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen.

Recht auf Widerruf einer Einwilligung

Sofern die Datenverarbeitung auf der Rechtsgrundlage Ihrer erteilten Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a beruht, haben Sie ferner das Recht die Einwilligung jederzeit mit sofortiger Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Bitte beachten Sie zudem, dass wir bestimmte Daten für die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben ggf. für einen bestimmten Zeitraum aufbewahren müssen.

Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzbehörde

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde nach Art. 77 DSGVO, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Zuständig für diese Anliegen in RLP ist:

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz
Postfach 30 40
55020 Mainz
Telefon: +49 (0) 6131 208-2449

Weitere Informationen zu Ihren Betroffenenrechte finden Sie ab Art. 15 DSGVO.

Links

Unsere Website kann Links zu Webseiten anderer Anbieter enthalten, für deren Inhalt wir, die Schreier Maschinen- und Apparatebau GmbH, nicht verantwortlich ist und auf die sich diese Datenschutzerklärung nicht erstreckt.

Vertiefende Informationen

Cookies

Um die Dienstleistung im Rahmen unseres Internet-Angebots bestmöglich erbringen zu können, können sogenannte Cookies zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die im Internet-Browser des Besuchers gespeichert werden. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf deinen Computer übertragen. Einige der verwendeten Cookies (sog. Sitzungs-Cookies) werden automatisch am Ende Ihrer Browser-Sitzung, in der Regel nach dem Schließen Ihres Browsers, wieder gelöscht. Andere Cookies (sog. Persistente Cookies) verbleiben auf Ihrem Endgerät bis diese durch Sie gelöscht werden und ermöglichen uns oder unseren Partnerunternehmen (Drittanbieter-Cookies), Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Eingesetzte Cookies verarbeiten im individuellen Umfang bestimmte Nutzerinformationen, wie beispielsweise Browser- und Standortdaten und IP- Adresswerte.

Cookies dienen teilweise zur Vereinfachung der Nutzung der Webseite, beispielsweise in den Einstellungen gespeichert werden. Sofern durch von uns eingesetzte Cookies auch personenbezogene Daten verarbeitet werden, beruht diese auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Durchführung des Vertrages oder auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zur Wahrung unseres Interesses an der Funktionalität und kundenfreundlichen Ausgestaltung der Webseite. Weiterhin werden auf unserer Website benutzt, welche eine Analyse des Surfverhaltens der Nutzer ermöglichen, um die Leistungsfähigkeit sowie Gestaltung unserer Website zu optimieren. Dies inkludiert unter anderem das anonymisierten Nutzungsverhalten, eingegebene Suchbegriffe sowie auch die Häufigkeit von Seitenaufrufen.

Bei diesen Cookies handelt es sich um Drittanbieter-Cookies (z.B. Google Analytics). Wir möchten darauf hinweisen, dass Sie Ihren Browser so einstellen können, dass Sie über den Einsatz von Cookies informiert werden und über die Annahme der Cookies, einzeln entscheiden oder für bestimmte Fälle oder generell ausschließen können. Die Cookie-Einstellungen unterscheiden sich je nachdem welchen Browser Sie verwenden. In der Regel ist in den Hilfsmenüs des jeweiligen Browsers erläutert, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. In diesem Zusammenhang wird auch auf unsere Datenschutzerklärung verwiesen. Bei Ablehnung einiger Cookies kann die Funktionalität unserer Webseite eingeschränkt sein.

Sie können die konfigurierten Cookie Einstellungen und Ihre damit einhergehenden Einwilligungen jederzeit über den Button widerrufen.

Externer Webhosting Dienstleister

Wir als Schreier Maschinen- und Apparatebau GmbH haben für unsere Website einen externen Dienstleister für das Webhosting unserer Website beauftragt. Nach sorgfältiger Prüfung haben wir das Unternehmen RAIDBOXES GmbH als externes Webhosting Unternehmen mit Sitz in Deutschland ausgewählt, um zukünftig unsere firmeneigene Website extern hosten, die entsprechenden Server administrieren, konfigurieren und warten zu lassen (Managed Hosting). Dies umfasst neben diversen Server Updates, regelmäßige und automatisierte Backups der Daten, serverseitige Sicherheitsmaßen und Optimierungsmaßnahmen für eine bessere Performanz. Für weitere ausführliche Informationen bitten wir Sie, das Leistungsspektrum von RAIDBOXES einzusehen.

Wir sind stets darauf bedacht die maximale Vorsicht bei der Verarbeitung Ihrer Daten walten zu lassen sowie diese zu schützen. Hierbei kann jedoch ein Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten seitens RAIDBOXES nicht ausgeschlossen werden. Die Datenverarbeitung sowie deren Zugriffsmöglichkeiten entstehen u.a. bei der technischen Administration der Server-Systeme, Auswertung von Log-Files sowie sonstigen Support-Tätigkeiten.

Ein Auftragsverarbeitungsvertrag mit RAIDBOXES GmbH wurde geschlossen. Zusätzlich unterliegt RAIDBOXES ebenso den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung und hat umfassende technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz Ihrer Daten getroffen.

Kontaktdaten der RAIDBOXES GmbH: Friedrich-Ebert-Straße 7 48153 Münster Deutschland Telefon: +49 251 1498 2000 E-Mail: support@raidboxes.io Website: https://raidboxes.io

Weitere Informationen zum Datenschutz bei RAIDBOXES finden Sie unter: https://raidboxes.io/datenschutzerklaerung/

Kontaktformular oder Kontaktaufnahme via E-Mail

Liebe Interessentin, lieber Interessent,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Gemäß den Vorgaben der Artikel 13, 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) informieren wir Sie hiermit über die Verarbeitung der von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses übermittelten sowie ggf. von uns erhobenen personenbezogenen Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte. Um zu gewährleisten, dass Sie in vollem Umfang über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsprozesses informiert sind, nehmen Sie bitte nachstehende Informationen zur Kenntnis.

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften. Dabei halten wir uns an die Bestimmungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Zu unserem Internet-Angebot gehört die Möglichkeit der Kontaktaufnahme mittels eines Kontaktformulars oder via E-Mail. Die Verarbeitung der dadurch betroffenen Daten erfolgt ausschließlich zur Durchführung Ihrer Kontaktanfrage.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Weiterhin dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage bei der Datenverarbeitung im Zuge einer Übersendung der Daten per E-Mail. Unser berechtigtes Interesse liegt darin, Ihre freiwillige Anfrage zeitnah zu beantworten. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, insbesondere die Datenverarbeitung für vorvertragliche Maßnahmen.

Kategorien personenbezogener Daten

Es werden nur solche Daten verarbeitet, welche im Zusammenhang mit Ihrer Kontaktanfrage stehen. Darunter fallen Name, Firmenname, E-Mail-Adresse, und gegebenenfalls Ihre Telefonnummer, welche freiwillig hinterlegt werden kann sowie weitere Daten, die Sie an uns im Zusammenhang mit Ihrer Kontaktanfrage im Nachrichtenfeld übermitteln.

Quellen der Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen der Kontaktaufnahme über das Kontaktformular per E-Mail erhalten.

Empfänger / Kategorieren von Empfängern der Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich innerhalb unseres Unternehmens an die Fachabteilungen und Personen weitergegeben, die diese Daten zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten bzw. zur Umsetzung unseres berechtigten Interesses benötigen. Erfolgt die Kontaktaufnahme über das Kontaktformular auf unserer Website, so ist die RAIDBOXES GmbH zusätzlicher Empfänger, welche als externen Dienstleister für das benötigte Webhosting der Homepage beauftragt wird. Die jeweiligen Kontaktmails werden auf deren (europäischen) Servern gespeichert. Eine Auftragsverarbeitungsvertrag mit der RAIDBOXES GmbH wurde geschlossen.

Übermittlung in ein Drittland

Es finden keine Datenübermittlungen in ein Drittland statt und sind auch nicht beabsichtigt.

Dauer der Datenspeicherung

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nur solange dies für die von Ihnen gestellte Anfrage erforderlich ist. Ihre personenbezogenen Daten werden nach Erreichung des Zwecks gelöscht. Dies ist bei Anfragen per E-Mail oder bei Informationsanfragen via Kontaktformular der Fall, sobald der betreffende Sachverhalt abschließend geklärt ist. Entwickelt sich hieraus jedoch ein Vertragsverhältnis, so unterliegen die Daten womöglich gesetzlicher Aufbewahrungsfristen und müssen gegebenenfalls länger gespeichert werden.

Erforderlichkeit der Bereitstellung personenbezogene Daten

Die Bereitstellung ihrer Daten beruht auf absolut freiwilliger Basis und dient lediglich der Kontaktaufnahme. Wir können jedoch nur auf Ihre Anfrage reagieren bzw. ein sich daraus ergebenes Vertragsverhältnis mit Ihnen bilden, sofern Sie solche personenbezogenen Daten angeben, die hierfür erforderlich sind.

Bewerbungsformular

Liebe Bewerberin, lieber Bewerber,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Gemäß den Vorgaben der Artikel 13, 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) informieren wir Sie hiermit über die Verarbeitung der von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses übermittelten sowie ggf. von uns erhobenen personenbezogenen Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte. Um zu gewährleisten, dass Sie in vollem Umfang über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsprozesses informiert sind, nehmen Sie bitte nachstehende Informationen zur Kenntnis.

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften. Dabei halten wir uns an die Bestimmungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

Rechtsgrundlage für die Erhebung und Verarbeitung von Bewerberdaten dient Art. 88 Abs. 1 DSGVO i.V.m. § 26 BDSG für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses sowie Art.6 Abs.1 lit. b DSGVO für vorvertragliche Maßnahmen, wenn dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist.

Des Weiteren dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen sowie Art.6 Abs. 1 lit f. DSGVO zur Abwehr oder Geltendmachung von Rechtsansprüchen. Das berechtigte Interesse ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Weiterhin ist es möglich, dass Sie uns eine ausdrückliche Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke geben. Hierbei dient als Rechtsgrundlage dann Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Kommt es zu einem Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns, können wir gemäß Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BDSG die bereits von Ihnen erhaltenen personenbezogenen Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses weiterverarbeiten, soweit dies für die Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses oder zur Ausübung bzw. Erfüllung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarifvertrag, einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung (Kollektivvereinbarung) ergebenden Rechte und Pflichten der Interessenvertretung der Beschäftigten erforderlich ist.

Kategorien personenbezogener Daten

Es werden nur solche Daten verarbeitet, welche im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen. Darunter fallen Name, Anschrift, Kontaktdaten sowie Angaben zu Ihrer beruflichen Qualifikation und Schulausbildung, Angaben zur beruflichen Weiterbildung sowie ggf. weitere Daten sein, die Sie an uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung übermitteln.

Quellen der Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen der Kontaktaufnahme bzw. Ihrer Bewerbung von Ihnen postalisch oder per E-Mail erhalten.

Empfänger / Kategorieren von Empfängern der Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich innerhalb unseres Unternehmens an die Fachabteilung des Recruitings und Personen weitergegeben, die diese Daten zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten bzw. zur Umsetzung unseres berechtigten Interesses benötigen. Erfolgt die Bewerbung über das Bewerbungsformular auf unserer Website, so ist die RAIDBOXES GmbH zusätzlicher Empfänger, welche als externen Dienstleister für das benötigte Webhosting der Homepage beauftragt wird. Die jeweiligen Mails werden auf deren (europäischen) Servern gespeichert. Eine Auftragsverarbeitungsvertrag mit der RAIDBOXES GmbH wurde geschlossen.

Übermittlung in ein Drittland

Es finden keine Datenübermittlungen in ein Drittland statt und sind auch nicht beabsichtigt.

Dauer der Datenspeicherung

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nur solange dies für die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist. Ihre personenbezogenen Daten bzw. Bewerbungsunterlagen werden jedoch spätestens sechs Monate nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens (z. B. der Bekanntgabe der Absageentscheidung) gelöscht, sofern nicht eine längere Speicherung rechtlich erforderlich oder zulässig ist. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten darüber hinaus nur, soweit dies gesetzlich oder im konkreten Fall zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen für die Dauer eines Rechtsstreits erforderlich ist.

Für den Fall, dass Sie in eine längere Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten eingewilligt haben, speichern wir diese nach Maßgabe Ihrer Einwilligungserklärung. Kommt es im Anschluss an das Bewerbungsverfahren zu einem Beschäftigungs-, Ausbildungs- oder Praktikantenverhältnis, werden Ihre Daten, soweit erforderlich und zulässig, zunächst weiterhin gespeichert und anschließend in die Personalakte überführt.

Erforderlichkeit der Bereitstellung personenbezogene Daten

Die Bereitstellung ihrer Bewerberdaten beruht auf absolut freiwilliger Basis. Wir können eine Entscheidung zur Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses jedoch nur treffen bzw. ein Beschäftigungsverhältnis mit Ihnen nur begründen, sofern Sie solche personenbezogenen Daten angeben, die zur Durchführung der Bewerbung erforderlich sind.

Google Analytics

Soweit Sie Ihre Einwilligung erklärt haben, wird auf dieser Website Google Analytics eingesetzt, ein Webanalysedienst der Google LLC. Zuständiger Dienstanbieter in der EU ist die Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland („Google“).

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Google Analytics verwendet Cookies, die eine Analyse der Benutzung unserer Webseiten durch Sie ermöglichen. Die mittels der Cookies erhobenen Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Google wird diese Informationen in unserem Auftrag benutzen, um die Nutzung unseres Onlineangebotes durch die Nutzer auszuwerten, um Reports über die Aktivitäten innerhalb dieses Onlineangebotes zusammenzustellen und um weitere, mit der Nutzung dieses Onlineangebotes und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen, uns gegenüber zu erbringen. Dabei können aus den verarbeiteten Daten pseudonyme Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden.

Rechtsgrundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Jedoch muss gewährleistet sein, dass in das zu übermittelnde Drittland das europäische Datenschutzrecht eingehalten werden kann durch geeignete Garantien. Dies ist bei Google mit Sitz in den USA, welches seit dem 16. Juli 2020 vom EU-Gerichtshof (EuGH) als unsicheres Drittland eingestuft wurde, nicht mehr gegeben.

Aus diesem Grund werden wir stets von Ihnen eine ausdrückliche Einwilligung (Art. 49 Abs. 1 S.1 lit. a DSGVO) einholen und sie vorab über mögliche Risiken informieren, bevor die Datenübermittlung an Google erfolgt. Die Aufklärung zu den Risiken finden Sie im Consent-Banner sowie weiter oben in „Sonderfall Datenübermittlung an US-Unternehmen“.

Wir nutzen die Funktion ‘anonymizeIP’ (sog. IP-Masking): Aufgrund der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre (pseudonyme) Nutzung der Website auszuwerten und um Reports über die Website-Aktivitäten zusammenzustellen. Die durch Google Analytics bereitgestellten Reports dienen der Analyse der Leistung unserer Website und des Erfolgs unserer Marketing-Kampagnen.

Google wird diese Informationen in unserem Auftrag benutzen, um die Nutzung unseres Onlineangebotes durch die Nutzer auszuwerten, um Reports über die Aktivitäten innerhalb dieses Onlineangebotes zusammenzustellen und um weitere, mit der Nutzung dieses Onlineangebotes und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen, uns gegenüber zu erbringen. Dabei können aus den verarbeiteten Daten pseudonyme Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden.

Kategorien personenbezogener Daten

Während Ihres Website-Besuchs werden u.a. folgende Daten erfasst:

  • die von Ihnen aufgerufenen Seiten, Ihr „Klickpfad“
  • Erreichung von „Website-Zielen“ (Conversions, z.B. Newsletter-Anmeldungen, Downloads, Käufe)
  • Ihr Nutzerverhalten (beispielsweise Klicks, Verweildauer, Absprungraten)
  • Ihr ungefährer Standort (Region)
  • Ihre IP-Adresse (in gekürzter Form)
  • technische Informationen zu Ihrem Browser und den von Ihnen genutzten Endgeräten (z.B. Spracheinstellung, Bildschirmauflösung)
  • Ihr Internetanbieter
  • die Referrer-URL (über welche Website/ über welches Werbemittel Sie auf diese Website gekommen sind)

Quellen der Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen des Analyse Tools Google Analytics mit Ihrer Zustimmung erhalten.

Empfänger / Kategorieren von Empfängern der Daten

Empfänger der Daten ist Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland als Auftragsverarbeiter. Hierfür haben wir mit Google einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Die Google LLC mit Sitz in Kalifornien, USA, und ggf. US-amerikanische Behörden können auf die bei Google gespeicherten Daten zugreifen.

Übermittlung in ein Drittland

Eine Übermittlung von Daten in die USA kann nicht ausgeschlossen werden. Hierfür haben wir zuvor Ihre ausdrückliche Einwilligung eingeholt.

Dauer der Datenspeicherung

Die von uns gesendeten und mit Cookies verknüpften Daten werden nach 14 Monaten automatisch gelöscht. Die Löschung von Daten, deren Aufbewahrungsdauer erreicht ist, erfolgt automatisch einmal im Monat.

Sie können die Speicherung von Cookies auch durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern. Wenn Sie Ihren Browser so konfigurieren, dass alle Cookies abgelehnt werden, kann es jedoch zu Einschränkung von Funktionalitäten auf dieser und anderen Websites kommen.

Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie

  •  Ihre Einwilligung in das Setzen des Cookies nicht erteilen oder
  • das Browser-Add-on zur Deaktivierung von Google Analytics hier herunterladen und installieren.

Sie können die Speicherung von Cookies auch durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern. Wenn Sie Ihren Browser so konfigurieren, dass alle Cookies abgelehnt werden, kann es jedoch zu Einschränkung von Funktionalitäten auf dieser und anderen Websites kommen.

Erforderlichkeit der Bereitstellung personenbezogene Daten

Die Bereitstellung ihrer Daten beruht auf absolut freiwilliger Basis und die ausdrückliche Einwilligung muss nicht gegeben werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie die Cookie-Einstellungen aufrufen und dort Ihre Auswahl ändern.

Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen von Google Analytics und zum Datenschutz bei Google finden Sie unter https://marketingplatform.google.com/about/analytics/terms/de/ und unter https://policies.google.com/?hl=de.